Sie sind hier:

Art 4 Days

Im Rahmen des Moduls Inter- und soziokulturelle Arbeit des Studienganges EAST im Wintersemester 15/16 führten zehn Studenten in Begleitung ihres Dozenten Michael Ganß ein Kunstprojekt in der Zentralen Erstaufnahme Rugenbarg in Hamburg Osdorf durch. In einem vorgeschriebenen Rahmen von vier Tagen wollten sie ihre Kompetenzen auf die Probe stellen und die Erfahrungen des bisherigen Studiums in die Praxis umsetzen.
Im Vorfeld trafen sich die Studenten mit dem Leiter der Einrichtung um die Gegebenheiten abzustecken. Welche Zielgruppen könnte das Team ansprechen? Wo wäre der Bedarf seiner Einschätzung nach am Größten? Worauf müssten Sie achten?
Eine Gruppe, die zurzeit am meisten im Camp vertreten war und der nur wenige Beschäftigungsangebote zur Verfügung standen, seien junge, alleinstehende Männer. Eine Eingrenzung wäre jedoch sehr schwer, da die Erstaufnahme ein Ort sei, an dem sich, bedingt durch eine hohe Fluktuation, die Gegebenheiten in kürzester Zeit ändern könnten.
Die Projektgruppe bildete zwei Schwerpunkte und bewarb diese mit Plakaten und Flyern, die sie kurz vorher, beim Sommerfest in der Erstaufnahme verteilten. Künstlerische Begegnungsstätten sollten das Gelände der ZEA und die nähere Umgebung sein. Der Anklang war groß und das Team traf motiviert am Abreiseort ein.
Im Folgenden stellen wir das Projekt mit einem Tagebuch und einigen Bildern vor.

Zum Tagebuch

Ihre Ansprechpartnerin

Morgaine Rauprich
Projektassistenz

Telefon040 361 2264 9440
Telefax040 361 2264 30
E-MailE-Mail senden