Sie sind hier:

Intermediale Kunsttherapie (Expressive Arts)

Berufsbegleitend und Vollzeit

Der Masterstudiengang "Intermediale Kunsttherapie" ist sowohl staatlich als auch vom Deutschen Berufsverband für Kunst- und Gestaltungstherapie (DFKGT) anerkannt. Er kann berufsbegleitend in 6 Semestern und Vollzeit in 4 Semestern studiert werden.

Sie erwartet ein innovatives Ausbildungskonzept, das Sie auf hohem künstlerischen und wissenschaftlichen Niveau auf die berufliche Praxis vorbereitet.  Sie werden in einer Gruppe von engagierten und kreativen Persönlichkeiten Spielräume ausloten, neue Wege erproben oder über bekannte Grenzen hinausgehen.

Sie gewinnen einen Zugang zu individuellen und sozialen Entwicklungs- und Veränderungsprozessen und eignen sich die fachlichen und persönlichen Kompetenzen an, diese Prozesse mit Mitteln der Kunst zu begleiten und zu gestalten. Sie erwerben die Fähigkeiten, lösungs- und ressourcenorientierte Strategien in klinisch-therapeutischen, pädagogischen und soziokulturellen Berufsfeldern zu nutzen, zu dokumentieren (methodische Kompetenzen) und sie in wissenschaftliche Theorien und Konzepte der Gesundheitsförderung und Krankheitsbehandlung einzuordnen (theoretisches Wissen).

Ihre Grundlage haben diese Fähigkeiten in dem Vermögen, verschiedene künstlerische Medien für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse zu nutzen und intermedial aufeinander zu beziehen. Um auch in Krisen- und Problemsituationen Zugang zu diesen Fähigkeiten zu haben, wird in der Seminararbeit Nicht-lineares, kreatives Denken, Improvisationsfähigkeit und Geistesgegenwart gefördert.

Details

  • Studieninhalt und Aufbau
  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Berufliche Perspektiven

Studieninhalt und Aufbau

Das Studium setzt folgende Schwerpunkte:

  • Prozessgestaltung & Reflektion
  • Künstlerisch-intermediale Verfahren in therapeutischen Kontexten
  • Entwicklung & Veränderung
  • Systemische Interventionsarbeit in intra- und interpersonellen Prozessen
  • Diagnostik & Kommunikation
  • Psychologische und medizinische Kenntnisse der Diagnostik, der Therapieplanung und der professionellen Kommunikation in interdisziplinären Teams
  • Beziehungsgestaltung & Kunstanaloge Kommunikation
  • Dialogische Konzepte und Verfahren der Selbst- und Fremdwahrnehmung vor dem Hintergrund der aktuellen wissenschaftlichen Theoriebildung in den Kunst- und Medienwissenschaften
  • Ästhetik & Ethik
  • Humanistische und ethische Fragestellungen und ihre Bezüge zu anwendungsorientierten philosophischen Entwürfen

Zulassungsvoraussetzungen

  • Berechtigung zum Studium gemäß § 39 HmbHG (erster akademischer Abschluss mit mind. 180 ECTS z.B. in einem der Studienfächer Psychologie, Heilpädagogik, Soziale Arbeit, Erziehungswissenschaft, Medizin, Pflegewissenschaft, Theologie und Nachbardisziplinen sowie Kunst, Musik oder Design) oder
  • staatlich anerkannte Bachelor-Abschlüsse in Künstlerischen Therapien wie z.B. in Kunst-/Musiktherapie
  • Feststellung der künstlerischen Eignung in einem individuellen Aufnahmeverfahren, das sowohl einen künstlerisch-praktischen als auch einen Gesprächsteil umfasst. Die künstlerische Eignung bezieht sich vor allem auf das Vermögen, sich kreativ auf künstlerische Prozesse einzulassen.

Die Bewerbung

  • Form- und fristgerechte Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf und 2 aktuellen Passfotos (Namensangabe auf Rückseite)
  • Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite), bei ausländischen Studierenden Identity-Card
  • Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Zulassungsantrag
  • Nachweis über bisher ausgeübte Tätigkeiten
  • Studienbuch bzw. Studienabschlusszertifikat, sofern der Bewerber an anderen Hochschulen bereits studiert hat

Berufliche Perspektiven

  • Kunsttherapeutische Arbeit in Gruppen- oder Einzelsettings
  • Klinisch-therapeutische Praxis in psychiatrischen oder psychosomatischen Bereichen
  • Kunsttherapie bei Krankheitsbewältigung, Coping (z.B. in der Onkologie oder Palliativmedizin)
  • Kunsttherapeutische Praxis in rehabilitativen Einrichtungen Entwicklungsförderung (z.B. in der Pädiatrie)
  • Pädagogisch-therapeutische Praxis
  • Gesundheitsförderung
  • Kunsttherapie in soziokulturellen Feldern / Projektarbeit

Lea Lindmeier
Projektassistenz

Telefon 040 361 2264 9440
Telefax 040 361 226 430
E-MailE-Mail senden

Infoblatt zum Studiengang

Termine der Studienwochenenden