Sie sind hier:

Kunstanaloges Coaching

Der Masterstudiengang „Kunstanaloges Coaching“ ist ein staatlich anerkannter Masterstudiengang. Er ist zertifiziert nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Coaching e.V. (DGfC). Die AbsoventInnen erhalten neben dem staatlich anerkannten Hochschulabschluss ein Zertifikat der DGfC. 

Er wird berufsbegleitend in Blockseminaren angeboten.

Sie erwartet ein innovatives, an der beruflichen Praxis orientiertes Studium auf hohem Niveau. Sie werden mit anderen kreativen und reflektierten Persönlichkeiten zusammenarbeiten, die quer denken, die anders handeln und als Denker und Macher unsere Zukunft nachhaltig mitgestalten. Der Masterstudiengang ergänzt klassisches Coaching-Repertoire um den systemischen und den künstlerischen Ansatz.

Dieses Konzept integriert die verschiedenen künstlerischen Medien in das Curriculum, so dass Studierende lernen, künstlerisch zu handeln und zu denken. Darüber hinaus eignen sie sich ein kunstorientiertes Interventionsrepertoire für die Begleitung von Veränderungsprozessen an.  Dabei verfolgen wir das Ziel, unsere Inhalte und Betreuungsangebote soweit zu individualisieren, dass die Studierenden ihre unterschiedlichen Qualifikationen einbringen, ihre unterschiedlichen Talente entfalten und ihre Persönlichkeit im Sinne späterer Veränderungsarbeit (change making) bestmöglich entwickeln können.

Neben kognitiv-theoretischem Wissen (Fakten) und Verfügungswissen (Tools) geht es in diesem Studiengang auch um Orientierungswissen (Ästhetische Kompetenz):

Absolventen verstehen komplexe Situationen und lernen dieses Kenntnisse kreativ in Unternehmenszusammenhänge umzusetzen. Sie erwerben Fähigkeiten, die in fast allen Management- und Führungssituationen sowie in sozialen und organisationalen Transformationsprozessen als Schlüsselqualifikation erachtet werden: Nicht-lineares, kreatives Denken, Improvisationsfähigkeit und die Fähigkeit, Empathie, Intuition und rationales Wissen für Veränderungsprozesse fruchtbar zu nutzen.

Details

  • Studieninhalte und Aufbau
  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Berufliche Perspektiven

Studieninhalte und Aufbau

Das Studium setzt folgende Schwerpunkte:

  • Performance & Performativität
  • Künstlerisch-intermediale Verfahren in personalen und organisationalen Kontexten
  • Transformation & Innovation
  • Individuelle, unternehmerische und soziale Transformation im Spannungsfeld zwischen Stabilität und Veränderung
  • Systeme & Konfliktlösungen
  • Systemische Interventionsarbeit mit Einzelnen, Teams und in Organisationen
  • Ästhetik & Ethik
  • Wissen für Führungs-, Unternehmens- und Kulturentwicklung im Kontext von ästhetischen Erfahrungen und ethischen Fragen.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Berechtigung zum Studium gemäß § 39 HmbHG (erfolgreich erster akademischer Abschluss mit mind. 180 ECTS).
  • Feststellung der künstlerischen Eignung in einem individuellen Aufnahmeverfahren, das sowohl einen künstlerisch-praktischen als auch einen Gesprächsteil umfasst. Die künstlerische Eignung bezieht sich vor allem auf das Vermögen, sich kreativ auf künstlerische Prozesse einzulassen.

Berufliche Perspektiven

  • Einzelcoaching – Strategiecoaching
  • Team-/Gruppencoaching
  • Führungskräftecoaching
  • Organisationsinternes Coaching
  • Organisationsexternes Coaching
  • Wissensmanagement und Wissensvermittlung
  • Entwicklungsorientiertes Coaching
  • Interkulturelles Coaching

Lea Lindmeier
Projektassistenz

Telefon 040 361 2264 9440
Telefax 040 361 226 430
E-MailE-Mail senden

Infoblatt zum Studiengang

Termine der Studienwochenenden