»Wo kann ich nach dem Studium arbeiten?«

Künstlerisch mit Menschen arbeiten: in Bildungseinrichtungen, im Stadtteil, im Strafvollzug, im Museum, in Unternehmen. Mit Kindern, mit alten Menschen, mit Kranken, in Konflikten und in Krisensituationen. Expressive Arts in Social Transformation ist die Bezeichnung für einen neuen Studiengang, der die künstlerische Praxis in soziale und gesellschaftliche Felder trägt. Diejenigen, die Studierenden dieses Studiengangs sind Pioniere nicht nur in Bezug auf die beruflichen Felder, die sie anstreben, sondern auch in Bezug auf das Know-how, das sie mitbringen.

Wir legen großen Wert darauf, dass Sie bereits während des Studiums eine berufliche Perspektive entwickeln - egal, ob Sie mit Ihrem Know-how in die künstlerische Arbeit in sozialen Feldern einsteigen oder sich in einem Master-Studiengang weiter qualifizieren.

Bereits während des Studiums haben Sie die Gelegenheit sich in unterschiedlichen Praxisfeldern zu erproben und Perspektiven für ihre berufliche Zukunft zu entwickeln. Ihnen steht eine umfangreiche Projektdatenbank zur Verfügung, in der sie nach möglichen Projektpartnern oder Praxiseinrichtungen recherchieren oder Anregungen für ihre berufliche Zukunft finden können.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele bereits realisierter künstlerischer Projekte in unterschiedlichen Praxisfeldern:

Lea Lindmeier
Projektassistenz

Telefon040 361 2264 9440
Telefax040 361 226 430
E-MailE-Mail senden