• Neuerscheinung
    Neuerscheinung

     

    Patricia Sholl: Die Bearbeitung traumatischer Erfahrungen in der Kunsttherapie

     

Intermedialität und Performativität in den Künstlerischen Therapien - Inhalt

Wissenschaftliche Grundlagen der Künstlerischen Therapien, Band 7: Peter Sinapius (Hg) (2018): „Intermedialität und Performativität in den Künstlerischen Therapien“. Hamburg, Potsdam, Berlin: HPB University Press. ISBN: 9783746713670

Unter den angegebenen Links finden Sie die Abstracts in deutsch und englisch.

1. Kapitel: Repräsentation und Aufführung: Werk und Prozess in Kunst und Therapie 

Joy Kristin Kalu: Inszenierung trifft Krise: Das Subjekt der Enthüllung > Abstract 

Jörg Holkenbrink / Anna Seitz: Standard Abweichungen. Über Möglichkeiten und Grenzen dessen, was wir tun und
wissen können > Abstract 

Alexandra Hopf: Krise und Verletzlichkeit – Ausgangspunkte des Erkenntnisgewinns und der Wissensproduktion in der Kunsttherapie > Abstract

2. Kapitel: Transformieren und Übersetzen: Intermedialität und Intermodalität als Quelle für Veränderung

Hans Dieter Huber:
Welterzeugung durch sensomotorisches Handeln > Abstract 

Lucia Rainer: Entschuldigung, Ihr Bild hängt Praxis
schief: Wie künstlerische Rahmungs-
und Übersetzungspraktiken Veränderungsprozesse gestalten > Abstract

Peter Sinapius: 
Intermedialität und Intermodalität
in den Künstlerischen Therapien. Voraussetzungen, Bedingungen, Rahmungen > Abstract

3. Kapitel: Selbstwirksamkeit und Beziehung: Künstlerische Therapien als Resonanzgeschehen

Karen van den Berg: Damit wir uns besser fühlen? Eine kleine Kartierung sozial engagierter Kunst > Abstract

Jens Wendland: Über das Zueinander der Dinge. Dingkonstellationen als Ausgangsfiguren künstlerischer > Abstract

Constanze Schulze: Gruppen-Kunsttherapie im Spiegel von Resonanz: Überlegungen aus systemischer Sicht > Abstract

Künstlerische Forschung

Prof. Dr. Lucia Rainer

Telefon 040 361 2264 9442 
Telefax 040 361 226 430
E-MailE-Mail senden

Forschungsinstitut ISER

Prof. Peter Sinapius

Telefon 040 361 2264 9443 
Telefax 040 361 226 430
E-MailE-Mail senden

Neuerscheinung